Am Dienstag (14.03.17) ging es für die drei Schülerinnen Nele Bestek, Annika Kirsten und Lena Prittwitz mit ihrem Chemie Lehrer Mark Bergmann zur EnergieStorage-Messe nach Düsseldorf. Im ersten Teil des Wettbewerbes galt es, sich über mehrere Wochen in Theorieaufgaben zu messen. Von über 150 eingereichten Lösungen wurden die besten 20 Teams zum Messebesuch eingeladen und bekamen eine der begehrten „FuelCell-Experimentierboxen“ vom Klimaschutzminister Johannes Remmel überreicht .

Nun kann der praktische Teil beginnen – Wir drücken dem einzigen Mädchenteam des Wettbewerbes die Daumen und hoffen auf spannende Ergebnisse im Mai!

 

Worum geht es?

Da ungefähr 50 % des Schienennetzes in Deutschland nicht elektrifiziert sind, werden dort Züge weiterhin mit fossilen Brennstoffen angetrieben. Um die ehrgeizigen Ziele des Klimaschutzplanes umzusetzen, muss jedoch dringend eine emissionsfreie und energieeffiziente Alternative gefunden werden. Dies soll nun durch wasserstoffbasierte Brennstoffzellentriebwagen realisiert werden.

Konkret geht es um den RE14 von Essen über Gladbeck nach Coesfeld, der ab 2020 mit Brennstoffzellen betrieben werden soll. Die Schülerinnen staunten nicht schlecht, als sie neben Brennstoffzelle, Elektrolyseur und der üblichen Technik auch noch eine komplette Lego-Eisenbahn vorfanden, an der die Theorie auf ihre Praxistauglichkeit getestet werden kann.