Auch mehr als 100 Jahre nach ihrem Bau und rund 60 Jahre nach ihrer Wiedereröffnung nach dem Krieg verströmt unsere Aula eine Eleganz, die jeden Besucher beeindruckt.

Damit sie aber mehr ist als ein museales Kleinod und weiterhin vielfältig als Veranstaltungsort für Konzerte, Vorträge und Informationsabende genutzt werden kann, haben wir sie in den vergangenen Jahren konsequent mit moderner Technik ausgestattet. Den Anfang machten vor ein paar Jahren ein Beamer und die Projektionsleinwand für zeitgemäße Präsentationen. Es folgten die modernen Bühnenscheinwerfer für Theateraufführungen.

Vor den Osterferien konnten wir nun neue Mikrofone anschaffen und somit auch die akustische Ausstattung aufwerten. Die Mikrofone funktionieren drahtlos. Zwei davon sind Handmikrofone, die auch bei Vorträgen vom – neuerdings aufgemöbelten – Rednerpult zum Einsatz kommen können. Zwei weitere Mikrofone sind sogenannte Lavalier-Mirofone, also Ansteckmikrofone, die z.B. bei Live-Moderationen Verwendung finden werden.

Treibende Kraft hinter den Initiativen war und ist unser Förderverein, der die Modernisierung der Aula koordiniert, die Planungen vorantreibt und die notwendigen Mittel – insgesamt immerhin 2.500,- € – bereitstellt.

In diesem Falle freuen wir uns zudem über die großzügige Unterstützung der Sparkasse Gladbeck, die 1.000,- € zu dem Projekt besteuerte. Wir sagen herzlichen Dank.

Für die nächsten Termine (Informationsabende, Theateraufführung, Abiturfeier usw.) sind wir jetzt bestens gerüstet.