Erkunden, wo die Wattwürmer leben und warum man mit Wattführer Eduard auch ohne Gummistiefel durchs Watt laufen kann.

Erleben, wie der Wind beim Surfen hilfreich sein kann, beim Fahrradfahren aber auch ganz schön hinderlich.

Entdecken, dass man als Klasse bei Wind und Wetter viel Spaß zusammen haben kann.

All das ist möglich – bei unserer Klassenfahrt auf die schöne Nordseeinsel Norderney, wo wir mit den Kindern der achten Klassen fünf spannende Tage verbringen.

In diesem Jahr waren auch Erik, Martin und Max aus der 8d mit dabei und sie schildern die Klassenfahrt so:

„Jedes Jahr in der achten Klasse fahren die Schüler des Ratsgymnasiums in die Jugendherberge auf Norderney. Auf der Insel ist es sehr ruhig, da es dort wenige Autos gibt und viele Leute mit dem Fahrrad unterwegs sind. In der Innenstadt, die nicht weit von der Jugendherberge entfernt liegt, kann man seine Freizeit verbringen, denn es gibt dort viele kleine Souvenirläden und Imbisse.

Seit einigen Jahren schon fahren Klassen unserer Schule in dieselbe Jugendherberge, da sie sehr schön ist. Es gibt dort abwechslungsreiches Essen und große Zimmer.

Man kann in der Jugendherberge verschiedene Freizeitprogramme buchen. Wir haben mit unserer Jahrgangsstufe an einem Programm mit dem Titel „Fit and Fun“ teilgenommen. Es beinhaltete einen Surfschnupperkurs und Kanufahren in einer Bucht. Das war aufregend und auch ganz schön lustig, weil die meisten Kinder noch nie auf einem Surfbrett standen. Unsere Surflehrer Etienne und Sarah haben uns in kurzer Zeit viel beigebracht. Leider hat es ein bisschen geregnet, aber da wir fast alle häufiger ins Wasser gefallen sind, hat man den Regen nicht mehr so stark gemerkt. Die Neoprenanzüge, die wir bei der Surfschule ausleihen konnten, haben uns außerdem vor der Kälte geschützt.

Auch eine Wattführung war Teil des Programms. Wattführer Eduard hatte neben vielen wissenswerten Geschichten rund ums Watt auch jede Menge Seemannsgarn dabei, mit dem er uns ein paar Mal richtig an der Nase herumführte.

Eine ausgiebige Inselerkundung auf dem Rad und lange Strandspaziergänge gab es in dieser Woche natürlich auch.

Unserem Jahrgang hat die Klassenfahrt nach Norderney sehr gut gefallen und wir hoffen, dass sie auch nachfolgenden Jahrgängen gefallen wird.“