Versammlungsraum mit architektonischem Wow-Faktor, Aufführungsstätte für Schultheater und Konzerte – wir alle wissen, was wir an unserer Aula haben.

In den letzten Jahren ist es uns gelungen, die denkmalgeschützte gute Stube des Ratsgymnasiums technisch aufzurüsten. Den Anfang machten vor 2 Jahren Beamer und Leinwand, die effektvolle Präsentationen ermöglichen.

Zu Beginn des neuen Schuljahres konnten wir nun eine komplett neue Beleuchtungsanlage ihrer Bestimmung übergeben. Von zwei Wandkonsolen leuchten jeweils ein konventioneller Scheinwerfer sowie zwei ‚Moving Heads‘ die Bühne aus. Das sind bewegliche, aus der Distanz zu steuernde LED-Scheinwerfer, die Licht in unterschiedlichen Farben und allen möglichen Effekten auf die Bühne, gegen die Decke oder in den Zuschauerraum werfen.

In einer kleinen Feierstunde dankte Herr Pocha allen an der Realisierung des Projektes Beteiligten.

Die Stiftung SL Naturenergie hatte durch eine großzügige Spende an den Förderverein den finanziellen Stein ins Rollen gebracht. Frau Schulze-Langenhorst zeigte sich angetan von der gelungenen Modernisierung, die professionelle Bühnenproduktionen ermöglicht, und nahm den anerkennenden Dank der Schulleitung entgegen.

Der Förderverein, vertreten durch Frau Rietkötter und Herrn Bösch, steuerte aus seinem Jahresbudget noch einen weiteren Teil der Gesamtsumme bei und koordinierte das Projekt. Die Stadt Gladbeck schuf die baulichen und technischen Voraussetzungen für die Realisierung.

Bürgermeister Roland lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Schulträger, Schule und Förderverein als ein gelungenes Beispiel von ‚Private Public Partnership‘. Besonders beeindruckt zeigte er sich von der softwaregesteuerten Choreographie, mit der Yannick Sell und Julian Winking von der Licht- und Tontechnik-AG die Möglichkeiten der neuen Anlage effektvoll präsentierten.