Wer träumt nicht einmal davon durch die Vergangenheit zu reisen? Das Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn bot den Schülern der Geschichtsleistungskursen von Frau Brinkschneider (Q1) und von Frau Hoffrogge (Q2) am 05.02.2019 genau diese Möglichkeit.

Nach einer schläfrigen Busfahrt mussten wir uns erst einmal in der Ausstellung über die Jahre 1945-1949 zurechtfinden, da zwischen damals und heute immerhin mehr als siebzig Jahre liegen. Durch unser Vorwissen aus dem Unterricht und durch die anschauliche Darstellung von historischen Ereignissen, z.B. der Berlin-Blockade, gelang uns der Einstieg in die Vergangenheit jedoch schnell.

In den folgenden Jahren 1949-1955 machten uns die Rekonstruktion des Parlamentes im Westen gegenüber der Darstellung des Arbeiteraufstandes von 1953 sowie die Thematisierung der verschiedenen Wirtschaftssysteme die Unterschiede zwischen dem Osten und dem Westen besonders deutlich. Wir hatten dabei die Möglichkeit, an einer demokratischen Abstimmung teilzunehmen und die verschiedenen Wahlplakate zu besichtigen.

Im weiteren Verlauf der Geschichte (1955-1963) stand uns die Vertiefung der Teilung Deutschlands durch den Mauerbau sowie der Kalter Krieg bevor. Jedoch konnten wir zum Beispiel durch eine Jukebox oder durch Werbung von heute noch bestehenden Marken am Wirtschaftswunder in der BRD teilhaben, wodurch wir sowohl positive als auch negative Ereignisse wahrnehmen konnten. Sogar eine Reise zum Mond blieb auf unseren Ausflug in die Vergangenheit nicht aus.

Besonders authentisch wurde die Wiedervereinigung Deutschlands 1990 für uns, indem wir vorbei an echten Mauerresten durch das gläserne Brandenburger Tor gehen mussten. Danach wurden wir direkt mit aktuellen Themen empfangen, die uns in der nahen Zukunft noch beschäftigen werden. Darunter zählten die offenen Fragen über den Brexit oder die Digitalisierung durch den Roboter Eva. Aber auch auf den internationalen Terrorismus durch einen originalen Stahlträger des World Trade Center oder auf die Folgen der Flüchtlingskrise durch ein Flüchtlingsboot wurde aufmerksam gemacht.

Unsere Reise in die Vergangenheit war zwar sehr kurz, aber dennoch spannend und hilfreich für die Vorbereitung auf das Abitur, da wir selbstständig unser Wissen vertiefen konnten. Durch einen kurzen Aufenthalt in der Innenstadt von Bonn, der ehemaligen Hauptstadt der BRD, kam zum Glück unser leibliches Wohl auch nicht zu kurz.

Joana Marx