Geschichte ist spannend, aufregend, interessant, aufklärend, erklärend, manchmal auch entlarvend, Menschen und Völker verbindend – kurzum:

In Geschichte lernt man nicht nur Geschehnisse aus der Vergangenheit kennen, sondern man erklärt durch sie auch die Gegenwart. Das, was wir heute sind, wird/wurde von der Geschichte bestimmt.

Die Fachschaft Geschichte engagiert sich seit Jahren für die "Stolpersteine".

Fragen, mit denen man sich in Geschichte beschäftigt

Warum stehen wir da, wo wir sind?
Was können wir aus der Geschichte lernen?
Wie können wir Dinge besser machen als Menschen und Kulturen vor uns?
Welche positiven oder negativen Erfahrungen haben unsere Vorfahren an uns weitergegeben?


Ein Beispiel
Wir erleben unsere Demokratie als schützenswert. Was können wir nach unserer historischen Erfahrung dafür tun sie zu erhalten?

Wie wird Geschichte in der Schule und speziell am Ratsgymnasium unterrichtet?

Geschichte wird in der Sekundarstufe I je 2 Wochenstunden in den Stufen 6, 8, 9 und 10 unterrichtet. Inhaltlich spannen wir den Bogen von der Ur- und Frühgeschichte bis hin zur deutsch - deutschen Wiedervereinigung.

In der Sekundarstufe II wird Geschichte unterrichtet in der EF als Grundkurs u.a. mit den Themen Erfahrungen mit Fremdsein, Gegenüberstellung Islamische und christliche Welt und Entstehung der Menschenrechte. In der Q1 und Q2 (wahlweise im Grund- oder Leistungskurs bzw. im Zusatzkurs) geht es weiter mit den Themen Industrialisierung und Industriegesellschaft, Nationalismus und nationale Identität im 19. und 20. Jahrhundert mit den Schwerpunkten Nationalsozialismus, „Deutsche Frage“ nach 1945, Friedliche Revolution und Wiedervereinigung.